header schrift

„INR- AUSTRIA"- GENERALVERSAMMLUNG in LINZ am 31.10.2014

Die turnusmäßige Generalversammlung 2014 der „INR- Austria" zur Neuwahl des Vorstands fand im Anschluß an den Patiententag im Seminarzentrum des „Krankenhaus der barmherzigen Brüder" in Linz statt. Bedauerlicherweise waren es wiederum nur wenige Mitglieder, die den Weg zu dieser Veranstaltung fanden. Nachdem die Vorsitzende die Versammlung eine halbe Stunde vertagt hatte, war dennoch die Beschlußfähigkeit gegeben. 

Ulrike Walchshofer begrüßte die Mitglieder und gab einen kurzen Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. So wurde zum wiederholten Male versucht, über Kontakt zum Gesundheitsministerium einen Einfluß auf die Politik zu nehmen, um das Patienten- Selbstmanagement (PSM) nun endlich als Standardbehandlung bei der Notwendigkeit einer lebenslangen Antikoagulation durchzusetzen. Leider sind die Reaktionen aus dem Ministerium bislang - vorsichtig ausgedrückt - sehr zurückhaltend.

Auch die Etablierung eines Patienten- Stammtisches in Linz kommt nur langsam voran. Besser sieht es da in Salzburg aus, wie der stv. Vorsitzende Heinrich Spitzer vermelden konnte: Im heurigen Jahr gab es bis dato 3 Stammtische, bei denen diverse Redner über die verschiedensten Themen referierten. Im Mittel konnten dabei ca. 40 Teilnehmer verzeichnet werden.

Auch die Vorsprache beim Chef der Salzburger Chefärzte war ein Erfolg, konnte er doch das Interesse am Thema „PSM" vertiefen. Desgleichen war die Teilnahme der „INR- Austria" beim Salzburger „Lungen- Kongreß" positiv zu verzeichnen, da auch hier ein reger Austausch mit den involvierten Ärzten stattfand.

Hieran anschließend hatte der Kassier das Wort. Mit einem Gesamtkassabestand von rd. 16.000 € ist die „INR- Austria" ggw. gut aufgestellt, wobei aber zu  bedenken ist, daß eine einzige Aussendung von Einladungen etc. mit rd. 2.000 € zu Buche schlägt. Die Kassen- Kontrolleure konnten die Fehlerlosigkeit der Kassenführung bestätigen, so  daß die Versammlung dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilte.

Nachdem Peter Kloibensteiner von der Fa. Roche Diagnostics auf entsprechende Bitten die Versammlungsleitung als Wahlvorstand übernahm, kam es zur Neuwahl des Vorstandes. Hier gab es als einzigen Vorschlag einen Wahlvorschlag, den der alte Vorstand unterstütze. In einer Blockwahl wurde dieser ohne Gegenstimmen bei einigen Enthaltungen gebilligt. Und so setzt sich der neue Vorstand zusammen:

Ulrike Walchshofer (Linz)            =>   Vorsitzende
Rupert Hofer (Mistelbach)            =>   stv. Vorsitzender
Michaela Fleischer (Linz)             =>   Finanzreferentin
Heinrich Spitzer (Golling)             =>   stv. Finanzreferent
Andreas Oldenburg (Linz)           =>   Schriftführer
Rupert Hofer (Mistelbach)            =>   stv. Schriftführer   
Roman Beimpold (Salzburg)        =>   Finanzkontrolle
Rupert Stock (Bischofshofen)      =>   Finanzkontrolle

Nachdem die alte und neue Vorsitzende Ulrike Walchshofer die Sitzungsleitung wieder übernommen hatte, dankte sie dem Wahlvorstand und ganz besonders den beiden ausgeschiedenen Vorstandskollegen Peter Fanninger und Sebastian Fuschlberger (beide Bischofshofen), die sich beide aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt hatten.

Da keine Anträge vorlagen, kam man gleich zu den Aussichten für das kommende Geschäftsjahr. Auf der ÖASA- Tagung im November soll die Zusammenarbeit mit den in der ÖASA zusammengeschlossenen Ärzten und Schulungsstellen noch weiter intensiviert werden. Ebenso soll versucht werden, weiter mit dem Gesundheitsministerium in Kontakt zu treten, um unsere Ziele dort eindringlich zu verdeutlichen und nach Möglichkeit umzusetzen. Für den 29. November ist für den Salzburger Weihnachts- Stammtisch eingeladen. Dort wird Dr. Haller über „Krafttraining für Herzpatienten" referieren.

Für weihnachtliche Stimmung werden ein entsprechendes Buffet und musikalische Einlagen sorgen.  Der folgende Stammtisch, dann bereits in 2015, ist für Ende Februar / Anfang März in Aussicht genommen. Am Ende der Versammlung wurde nochmals für die Arbeit der beiden ausgeschiedenen Vorstandskollegen gedankt. Beide erhielten als Dank und Anerkennung einen „INR- Austria"- Krug, um auch zukünftig immer an die „INR- Austria" erinnert zu werden.

vorstand2014

von links nach rechts: 
Rupert STOCK, Roman BEIMPOLD, Ulrike WALCHSHOFER, Heinrich SPITZER
Michaela FLEISCHER, Andreas OLDENBURG, Rupert HOFER

 

Newsletter Anmeldung

Lassen Sie sich über unsere Veranstaltungen informieren

glas img

Selbsthilfegruppe von Gerinnungspatienten