header schrift

Sport fördert Gesundheit

Benutzer , April 28 2017
B
Benutzer

Hallo!

Wie ich zum ersten mal mit Marcoumar angefangen habe, war das Thema mit Sport bei vielen Ärzten ein Problem und ist es heute noch immer ein schwieriges Problem.

Meine Frage dazu: Welche Sportarten, in der freien Natur, kann man machen??

Ich hab mir vor kurzem ein Trekking-Bike gekauft, weil es sich bei der Kur (in Oberzeiring, Steiermark, Juni 2015) die Venen, Lunge und Kreislauf sich gebessert haben und das ich selber kein Ergometer kaufen wollte.
Nach dem Kauf des Rades bin ich 16 km gefahren und fühlte mich erholt und gleichzeitig ausgepowert.

B
Benutzer

Hallo mmmmav!
Mir hat ein Arzt einmal gesagt nur keine Kampfsportarten. Stürze sind zu vermeiden, wenn Du mit dem Fahrrad fährst ist es für Dich eine der besten
sportlichen Aktivitäten. Beweglichkeit, Gleichgewichtssinn und Ausdauer wird gestärkt. Probiere einmal Aqua Jogging.
Wassertiefe etwa 135 bis 150 cm je nach Größe und jogge am Stand zuerst eine halbe Stunde und steigere bis eine Stunde.
Die Gelenke und Wirbelsäule werden sehr wenig belastet was vielleicht auch wichtig ist. Ich gehe jeden Tag auch bei Regen etwa 2 Stunden mit dem Hund,
am Morgen hat die Frischluft mehr Sauerstoff. Halte Dich fitt und das Leben ist leichter.
Wünsch Dir viel Spaß mit Deinem neuen Rad, der Bergfex

B
Benutzer

Lieber mmmmav!

Ich glaub Bergfex hat recht. Sportarten, bei denen es zu Körperkontakten kommen kann, Teamsport wie etwa Fußball, Boxen und ähnliches sind wegen der Verletzungsgefahr zu vermeiden.

Radfahren, Nordic Walking, Schwimmen, Laufen und vieles mehr werden von den Medizinern sehr empfohlen.

Auf jeden Fall sollte man langsam beginnen und sich erst nach und nach steigern.
Überanstrengung ist nicht gut für den Organismus und wirkt Letzt Endes auch demotivierend.
Das Um und Auf ist aber auf alle Fälle die Regelmäßigkeit, die zum Erfolg führt und sich positiv auf die Gesundheit auswirkt.

Genaue Tipps können erst eingeholt werden, wenn man sich für eine Sportart entschieden hat.

Grundsätzlich solltest du aber vorher mit deinem hoffentlich sportfreudigen Arzt darüber reden, dir eine Trainingsfrequenz ermitteln lassen.

Ich wünsch dir dabei viel Freude und Erfolg
Liebe Grüße
Rupert

B
Benutzer

Naja, eigentlich gehört ja Radfahren auch zu den Verletzungsgefährdeten Sportarten!

Danke Rupert, die regelmäßiges fahren kann ich im Moment nicht ganz mitmachen, muss mir daher einen neuen Sattel kaufen!
Der jetzige Sattel lässt mich mehrere Tage ausfallen (genauer gesagt 5-6 Tage), wegen Steißbein-Schmerzen.

Mein jetziger Lungenfacharzt ist Sport- und Schlafmediziner und er hat schon seine zweifel das ich das wirklich durch ziehe.
Aber er findet die Idee mit dem Rad besser als zu Hause auf einen Ergometer zu sitzen.
Mein Hauptproblem beim Radfahren ist das Bergauf fahren, nicht nur das ich keine Luft bekomme, sonder es kommen schmerzen an beiden Oberschenkeln. Denn gleichen Effekt habe ich wenn ich Bergauf laufe!

Hab mir extra die Runtastic Road Bike-App geholt, dass zusätzlich mit einem Pulsmesser (Brustkorb-gurt) alles aufzeichnet: z.B. wo und wann der Puls zu hoch ist.

B
Benutzer

hallo, sorry, wenn ich mich erst jetzt melde.
Ich kann dich bruhigen, das Brennen in den Oberschenkeln und auch das Problem mit der Puste vergeht, wenn du etwas mehr trainiert hast.

Mit kleinen Einheitenn Training beginngen und erst nach und nach steigern. Lass dich zu Beginn nicht von übermäßigem Ehrgeiz und von der Hitze auffressen.

Was den Sitz betrifft, nicht im Supermarkt kaufen sondern such dir einen echten Fachhändler in Wien (Kooperative Fahrrad, oder was immer es da gibt).
Nur die bieten echte Fachberatung.

Lass dich nicht entmutigen, Radfahren soll Freude machen.
wünsch dir viel Vergnügen
Rupert

Powered by ChronoForums - ChronoEngine.com

Selbsthilfegruppe von Gerinnungspatienten